Dreimal kochen mit Lachs aus der Dose
Fish tales
Magazine

Dreimal kochen mit Lachs aus der Dose

In vielen Haushalten genießt Lachs aus der Dose nicht unbedingt den besten Ruf. Denn früher waren in den Lachskonserven – die damals oft groß waren – neben dem leckeren Fisch auch häufig Gräten und Haut anzutreffen. Inzwischen hat der Lachs aus der Dose eine kleine Revolution erlebt und in den Konserven findet man heute unter anderem köstlichen pinken Wildlachs aus Alaska, ganz ohne Gräten und Haut. Der Lachs aus der Dose hat ein regelrechtes Comeback hingelegt und das ist Grund genug für uns, euch drei tolle Rezepte mit Dosenlachs zu präsentieren!

Ihr fragt euch, woher der pinke Wildlachs in den Dosen von Fish Tales stammt? Hier erfahrt ihr alles über die Lachsfischerei in Alaska! Los geht’s mit den Rezepten (einfach nach unten scrollen)!

1: Lachstatar mit weichem gekochtem Ei und Frühlingszwiebel

Zutaten (für 4 Personen):
2 Dosen pinker Wildlachs (170 g), abgetropft
5 EL Mayonnaise
2 Eier, weich gekocht
3 Frühlingszwiebeln, in große Stücke geschnitten
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Geröstetes Sauerteigbrot

Zubereitung:
Den Lachs mit der Mayonnaise zu einem cremigen Tatar zerdrücken. Das Lachstatar auf einem großen Teller verteilen und je ein halbes Ei sowie die Hälfte der Frühlingszwiebel auf jede Portion geben. Mit schwarzem Pfeffer abschmecken und mit geröstetem Sauerteigbrot servieren.

2: Spinatsalat mit Lachs und Kokosdressing

Zutaten (für 2 Personen):
100 g Quinoa
50 ml Kokosmilch
Schale und Saft von 2 Limetten
2 EL Sesamöl (extra)
1 cm Ingwerwurzel, geschält, fein geschnitten
300 g frischer Spinat
50 g Strandflieder oder Meeresspargel (Queller) 
½ Schalotte, fein geschnitten
1 Dose Wildlachs (170 g), abgetropft
4 EL Sesamsamen
3 EL Cashewnüsse, grob gehackt
3 EL geriebene Kokosnuss
½ Granatapfel, ohne Kerne 
½ Bündel Koriander, Blätter abgelöst
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Quinoa nach den Anweisungen auf der Verpackung garen. Zur Seite stellen und abkühlen lassen. Für das Dressing Kokosmilch, Limettenschale und -saft, Sesamöl und Ingwer in einer kleinen Schüssel mischen. Beiseite stellen. Sesamsamen und Cashewnüsse in einer trockenen Pfanne kurz anbraten, bis sie sich leicht verfärben. Abkühlen lassen. Spinat und Strandflieder oder Meeresspargel in eine große Salatschüssel geben und anschließend die Schalotte und den Lachs hinzufügen und vermischen. Quinoa hinzugeben und mit dem Dressing übergießen. Alles gut vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sesamsamen und Cashewnüsse  mit den Kokosraspeln und den Granatapfelsamen über den Spinatsalat streuen. Mit den Korianderblättern und eventuell etwas zusätzlichem Sesamöl servieren.

3: Kartoffel-Lauch-Suppe mit Wildlachs

Zutaten (für 4 Personen):
5 Lauchstangen (nur den weißen Teil)
50 g Butter
3 Kartoffeln (mehlig)
4 dl Hühnerbrühe
Eiswürfel
Salz
Weißer Pfeffer aus der Mühle
1 Dose pinker Wildlachs (170 g), abgetropft, in Stücke zerteilt
1 rote Spitzpaprika, in dünne Streifen geschnitten
Schnittlauch, fein gehackt

Zubereitung:
Vier Lauchstangen in Stücke schneiden. Der verbleibende Lauch wird zum Garnieren verwendet. Die Butter in einer tiefen Pfanne mit dickem Boden erhitzen. Den Lauch hinzugeben und so lange schmoren, bis er weich wird, aber darauf achten, dass er nicht verfärbt. Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Mit der Hühnerbrühe zum Lauch hinzugeben. Die Kartoffeln bei niedriger Hitze garen lassen. Den restlichen Lauch in dünne Ringe schneiden und eine Minute in kochendem Wasser blanchieren. Den Lauch in einer Schüssel mit kaltem Wasser und Eiswürfeln abkühlen lassen. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Darauf achten, dass die Suppe schön warm ist, und dann mit einem Stabmixer aufschäumen. Die Suppe in Schüsseln geben und mit Lachs, Paprika, Lauchringen und Schnittlauch garnieren.