Fish tales
Magazine

Wildlachs – Ekuk – Johnna

Johnna ist zusammen mit den anderen Lachsfischern Teil der Fischergemeinschaft in Ekuk, einem kleinen Dorf in Alaska. Dieses Dorf liegt am südlichsten Punkt der Bucht Nushagak Bay. Es ist nicht verwunderlich, dass Ekuk „das letzte Dorf“ bedeutet. Johnna stammt aus einer traditionellen Fischerfamilie, deren Kinder in den Sommermonaten in der Bucht Bristol Bay leckeren Rotlachs fangen.

Rotlachs ist die einzige Lachsart, die nicht auf andere Fische jagt, sondern Plankton frisst, auf dem kleine Garnelen leben. Daher ist dieser Wildlachs nicht rosa, sondern hat eine schöne dunkelrote Farbe. Die Lachse werden von Johnna und unseren anderen Fischern auf nachhaltige Weise mit Stellnetzen gefangen, die den Meeresboden nicht beschädigen und keinen Beifang verursachen. Das ist harte Arbeit, aber Johnna und die anderen Fischer würden nicht den Lachsfang um keinen Preis der Welt eintauschen wollen.

Die Lachssaison ist eine echte Familienangelegenheit und findet von Mitte Juni bis Anfang August statt. Johnnas ganze Familie lebt deshalb auch den ganzen Sommer über in Ekuk, um in diesen Monaten Lachs zu fangen. Entlang eines Küstenstreifens von mehr als 27 km legt die Familie verschiedene Netze aus. Vom Strand aus reichen diese Netze von fast 100 Metern Länge horizontal ins Meer, wo sie mit einer Boje befestigt sind. Bei Ebbe werden die Netze ausgelegt und bei Flut schwimmen die Fische hinein. Dies geschieht mehrmals am Tag. Jedes Mal werden die Netze mit Hilfe von Lastwagen aus dem Wasser gezogen und am Strand geleert.