Wein mit Fisch kombinieren - aber richtig - Fish Tales
Fish tales
Magazine

Wein mit Fisch kombinieren – aber richtig

Wenn es darum geht, Wein mit Fisch und Meeresfrüchten zu kombinieren, sind die Möglichkeiten unbegrenzt. Für die optimale Kombination von Fisch und Wein sind verschiedene Faktoren wichtig: Welcher Fisch wird verwendet, wie wird er zubereitet und welche Sauce wird mit dem Fisch serviert? Das vielleicht wichtigste Kriterium bei der Weinauswahl ist und bleibt allerdings  der persönliche Geschmack, denn vor allem lecker muss es sein.

Sehr vereinfacht ausgedrückt lassen sich Fische in zwei Kategorien einteilen: mager und fett. Magere Fische wie Kabeljau, Schellfisch, Scholle, Seezunge und Tilapia passen gut zu leichten Weinen mit einem frischen Geschmack.

Dabei handelt es sich meist um Weißweine auf Basis von Rebsorten wie Sauvignon Blanc, Pinot Grigio und Riesling. Aber auch die Kombination mit fruchtigem – leicht gekühltem – Rotwein ist empfehlenswert, etwa ein Wein aus dem Beaujolais oder ein Pinot Noir. Die eher fettreichen Fische wie Lachs, Thunfisch oder Makrele harmonieren sehr gut mit kräftigen, vollen Weißweinen aus Trauben wie Chardonnay und Viognier. Zum Lachs passt beispielsweise auch ein trockener, aber voller Rosé.

Die Kombination liegt vielleicht nicht unbedingt auf der Hand, aber auch Rotwein und Fisch passen wirklich ausgezeichnet zusammen.

Zubereitung und Wein
Wie wir unseren Fisch zubereiten, hat auch Einfluss auf die Weinauswahl. Wird der Fisch in Butter gebraten und kombiniert mit einer cremigen Sauce oder serviert mit einem Risotto, dann empfiehlt sich ein kräftiger Weißwein, etwa ein holzgereifter Chardonnay. Wird der Fisch pochiert oder gedünstet, dann passt dazu ein frischer leichter Wein wie z.B. ein Sauvignon Blanc oder ein Pinot Blanc. Die Kombination liegt vielleicht nicht unbedingt auf der Hand, aber auch Rotwein und Fisch passen wirklich ausgezeichnet zusammen.
Da Fisch und Meeresfrüchte im Geschmack eher leicht sind, vertragen sie keine kräftigen Tannine. Wer also Rotwein zum Fisch servieren möchte, sollte beispielsweise eher die Finger von Cabarnet Sauvignon oder Syrah lassen, die meistens ein Zeichen für kräftige Gerbstoffe sind und dem zarten Fischfleisch geschmacklich weniger gut bekommen. Leichter roter Wein hingegen, fruchtig und ohne kräftige Tannine, passt zu Fisch und Meeresfrüchten sehr gut. Gerade bei gegrilltem Fisch bilden die Röstaromen ein schönes Paar mit einem fruchtigen Rotwein. Auch für Saucen zum Fisch eignen sich fruchtige und leichte Rote. Auch empfiehlt es sich gegebenenfalls, den Rotwein leicht zu kühlen, denn dann passt er noch besser zum Fisch.

Fisch und Bier
Neben dem Wein dürfen wir nicht vergessen, dass Fisch sich auch hervorragend mit Bier kombinieren lässt. Gekochte Miesmuscheln etwa servieren wir nicht mit Wein, sondern mit mit einem leckeren belgischen Tripel. Und zu geräuchertem Fisch passt auch ein helles Spezialbier oder aber ein erfrischendes Pils.

Foto: © Saskia Lelieveld