Kelvins pinker Wildlachs in Wasser - Fish Tales
Fish tales
Magazine

Kelvins pinker Wildlachs in Wasser

Der pinke Wildlachs aus Alaska, auch Buckellachs (Oncorhynchus gorbuscha) genannt, gehört zu den fünf bedeutendsten Lachsarten und kann bis zu 74 cm lang und zwischen 6,5 und 7 kg schwer werden. Dieser Wildlachs ist ein anadromer Fisch, ein Wanderfisch – das bedeutet, dass er vom Meer aus in den Fluss wandert, um zu laichen. Die Lachse schwimmen bei ihrer Wanderung gegen den Strom, was sehr anstrengend ist. Darum fressen sie sich zuvor genügend Vorrat an und ernähren sich dabei vor allem von Sandtauchern und Krustentieren wie Garnelen. Kelvin und seine Kollegen fischen vor der Küste von Craig, Alaska. Dieser Fischbestand im Golf von Alaska ist gesund. Das Fleisch des pinken Wildlachses ist – wie der Name schon vermuten lässt – rosa! Außerdem ist das Fleisch voll gesunder Fette, hat einen hohen Gehalt an wertvollen Omega-3-Fettsäuren und ist reichhaltig im Geschmack!

  • Voller Omega-3-Fettsäuren und reichhaltig im Geschmack
  • Garantiert nachhaltiger Fang (MSC-zertifiziert)
  • Gefangen vor der Küste von Craig, Alaska

170 g Nettogewicht

Fragen? Die beantworten wir euch gerne. Sendet uns eine Email an info@fish-tales.com.

Herkunft

Fangmethode

Ringwade

Kelvin und seine Kollegen fischen von kleinen Booten aus mit Ringwaden. Haben sie einen Lachsschwarm gefunden, legen sie ihr Fischernetz ringförmig um den Schwarm aus. Anschließend wird die Schnürleine an der unteren Seite des Netzes zugezogen, so dass eine Art Tasche entsteht, die den Lachsschwarm einschließt.

Diese Fangmethode ist sehr selektiv, weil der Lachs in dichten Schwärmen schwimmt. Deshalb können die Netze gezielt nur um den Lachsschwarm herum ausgelegt werden. Das sorgt dafür, dass der Beifang auf ein absolutes Minimum begrenzt bleibt und die Natur und andere Meeresbewohner keinen Schaden nehmen. Die Maschen der Netze, die auf den Booten von Kelvin eingesetzt werden, sind zudem so ausgelegt, dass kleine, junge Lachse ungehindert entkommen können

Kelvin und seine Kollegen fischen nur von Ende Juni bis Mitte August und lassen die Fischbestände das restliche Jahr über in komplett Ruhe. Daneben werden die Fischbestände von Alaskas Regierung, insbesondere dem Alaska Department of Fish and Game, kontinuierlich überwacht. Die Regierung verfolgt eine sehr fortschrittliche und strenge Politik in Bezug auf die Bewirtschaftung und den Schutz ihrer Gewässer.

Indem sie auf selektive Weise fischen und sich streng an die Fangquoten halten, sorgen Kelvin und seine Kollegen dafür, dass der Fischbestand langfristig in gutem Zustand bleibt. Sie fangen bewusst nicht mehr, als für den Fischbestand gesund ist.

Fischer

Kelvin

Zusammenarbeit

Fish Tales arbeitet intensiv und langfristig mit Kelvin und seinen Kollegen zusammen. Wir erzählen stolz und mit Begeisterung ihre spannenden Geschichten.

So können sie weiterhin auf ihre eigene, verantwortungsvolle Weise arbeiten und wir helfen dabei, ihre Existenz zu sichern. Fish Tales sorgt dafür, dass Kelvin und seine Kollegen noch besser von den Fischen in „ihrem“ Meer leben können!