Johnnas Wildlachs
Fish tales
Magazine

Johnnas Wildlachs

Der wilde Sockeye-Lachs (Oncorhynchus nerka), auch Rotlachs genannt, gehört zu den fünf bedeutendsten Lachsarten und kann bis zu 80 cm lang und etwa 7 kg schwer werden. Der Sockeye-Lachs ist ein anadromer Fisch, ein Wanderfisch – das bedeutet, dass er vom Meer aus in den Fluss wandert, um zu laichen. Die Lachse schwimmen bei ihrer Wanderung gegen den Strom, was sehr anstrengend ist. Darum fressen sie sich zuvor genügend Vorrat an und ernähren sich dabei vor allem von Plankton und ganz kleinen Garnelen – der Grund, warum das Fleisch des Rotlachses dunkelrot ist. Johnna und ihre Kollegen fischen vor der Küste von Ekuk in Alaska auf Sockeye-Lachs, denn hier ist der Fischbestand gesund. Das Fleisch des Sockeye-Lachses hat nicht nur eine besondere dunkelrote Farbe, sondern ist außerdem reich an gesunden Omega-3-Fettsäuren und sehr voll im Geschmack!

  • Reich an gesunden Omega-3-Fettsäuren und voller Geschmack
  • Gefangen vor der Küste von Ekuk, Alaska
  • Garantiert nachhaltiger Fang (MSC-zertifiziert)

50 g Lachs

Herkunft

Fangmethode

„Stehende Kimennetze“

Johnna und ihre Kollegen fischen mit Kiemennetzen auf wilden Sockeye-Lachs. Diese Art der Stellnetzfischerei ist eine verantwortungsvolle Fangmethode, bei der das Netz per Hand ausgelegt wird und dann eine Art schwebende Mauer im Wasser bildet. Schwimmkörper sorgen dafür, dass das Netz stabil im Wasser bleibt. Der Lachs schwimmt dann gegen diese weiche Mauer und bleibt im Netz hängen. Die Netze werden morgens ausgelegt und am Abend wieder eingeholt.

Diese Fangmethode ist ausgesprochen selektiv, weil kleine Jungfische ungehindert durch die großen Maschen schwimmen können. Um gezielt auf Sockeye-Lachs zu fischen, platzieren Johnna und ihre Kollegen ihre Netze an bestimmten Stellen und in bestimmten Tiefen. Damit wird der Beifang auf ein Minimum begrenzt und die Natur sowie andere Meeresbewohner werden geschont.

Die Fischergemeinde von Johnna  fischt lediglich von Ende Juni bis Mitte August und lässt die Fischbestände das restliche Jahr über komplett in Ruhe. Daneben werden die Fischbestände von Alaskas Regierung, insbesondere dem Alaska Department of Fish and Game, kontinuierlich überwacht. Die Regierung verfolgt eine sehr fortschrittliche und strenge Politik in Bezug auf die Bewirtschaftung und den Schutz ihrer Gewässer. Auf Basis der gesammelten Daten und Informationen wird festgelegt, wann und wo den Fischern der Lachsfang gestattet ist. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass weiterhin genügend paarungsfähige Lachse in den Flüssen Alaskas schwimmen und sich ungehindert vermehren können.

Indem sie selektiv fischen und sich genau an die Fangquoten halten, sorgen Johnna und ihre Kollegen dafür, dass der Fischbestand langfristig in gutem Zustand bleibt. Sie fangen bewusst nicht mehr, als für den Fischbestand gesund ist.

Fischer

Johnna

Zusammenarbeit

Fish Tales arbeitet intensiv und langfristig mit Johnna und ihrer Fischergemeinschaft zusammen und wir erzählen stolz und mit Begeisterung ihre spannenden Geschichten.

Das tun wir, da wir die gleiche Zukunftsvision haben und das natürliche Bestreben der Fischer teilen, bewusst mit unseren Weltmeeren umzugehen. Gemeinsam sorgen wir dafür, dass alle – Fischer wie Verbraucher – von den Vorteilen profitieren können, die eine verantwortungsvolle Fischerei bietet. Jetzt und in Zukunft.