Alices norwegischer Zuchtlachs
Fish tales
Magazine

Alices norwegischer Zuchtlachs

Der Atlantische Lachs (Salmo salar) ist ein Lachs, der vielen Menschen als norwegischer Zuchtlachs bekannt ist. Dieser Lachs wächst in von zweieinhalb bis drei Jahren zu einem Prachtexemplar mit einem Gewicht von etwa 4 bis 6 Kilogramm heran. Diese gesamte Entwicklung unserer norwegischer Lachse findet im Wasser des Skjerstad Fjord statt. Das Wasser ist dort starken Strömungen ausgesetzt, den sogenannten ‚Saltstraumen’. Diese Strömungen sorgen dafür, dass das Wasser im Fjord alle zwei Tage vollständig aufgefrischt wird. Dieser einzigartige Zustrom von sauberem, eiskaltem Wasser und der geringe Salzgehalt sorgen dafür, dass Parasiten wie Meerläuse keine Überlebenschance haben. Der Skjerstad Fjord verfügt daher über die optimalen Bedingungen, einen norwegischen Lachs verantwortungsvoll, natürlich und gesund heranwachsen zu lassen.

Alice und ihre Familie züchten ihren Lachs mit überwiegend pflanzlichen Lebensmitteln von BioMar, einem Betrieb, der in 1988 als erster nachhaltige Fischfutterhersteller der Welt zertifiziert wurde.

Note 17-10-2018: Aufgrund von aktuellen Problemen in unserer Lieferkette beziehen wir unseren norwegischen Räucherlachs kurzfristig von einer anderen Lachszucht in Norwegen. Natürlich garantieren wir die gleiche Qualität sowie das gleiche Maß an Nachhaltigkeit. Ab Ende Oktober werden wieder unseren norwegischen Räucherlachs wieder komplett von Alice beziehen. Kontaktiert und hierzu jederzeit gern: info@fish-tales.com

  • Gezüchtet in Rognan, Norwegen
  • Garantiert verantwortungsvolle Zucht (ASC-zertifiziert)

50 g Nettogewicht

Fragen? Die beantworten wir euch gerne. Sendet uns eine Email an info@fish-tales.com.

 

Herkunft

Fangmethode

„Aquakultur“

Alice und ihre Familie züchten Atlantischen (norwegischen) Lachs im kristallklaren Wasser des Skjerstad Fjord. Sie arbeiten auf gänzlich nachhaltige Weise und legen großen Wert auf das Wohl ihrer Tiere. Gleichzeitig tragen sie Sorge für die Natur, das Bodenleben und andere Lebewesen in der Umgebung, im Wasser wie an Land.

Die Fisch-Gehege, die Alice und ihre Kollegen für ihre Lachse nutzen, enthalten kein Kupfer, wodurch die Bodenflora um die Zuchtanlagen herum nicht beeinträchtigt wird.

Jedes  Fisch-Gehege ist zu 97% mit Wasser und nur zu 3% mit Fisch gefüllt. Wie in den meisten Zuchtbetrieben werden die Lachse von Edelfarm von einer Futterstation aus gefüttert. Hier arbeitet Edelfarm mit Wasserkraft (Stromerzeugung über die Bewegungsenergie des abfließenden Wassers). Wasserkraft ist eine sehr nachhaltige Form von Energie, bei deren Erzeugung keine Treibhausgase freigesetzt werden und die Umwelt somit geschont wird.

Die strengen Richtlinien für die Zusammensetzung des Lachsfutters sind vom Aquaculture Stewardship Council (ASC) festgelegt. Edelfarm bezieht das Futter von BioMar, einem Fischfutterhersteller, der ausschließlich mit nachhaltigen Inhaltsstoffen arbeitet und 1988 als erste nachhaltiger Fischfutterhersteller der Welt zertifiziert wurde. Zudem enthält das Futter viele natürliche Vitamine, die das Immunsystem des Lachses stärken und Krankheiten – sowie der damit verbundenen Zugabe von Medikamenten – vorbeugen. Jeden Monat besucht ein örtlicher Arzt den Zuchtbetrieb, um den Gesundheitszustand der Lachse zu überprüfen.

Alice und ihre Kollegen überprüfen täglich die Wasserqualität, die Futterversorgung und das Bodenleben unter den Lachsgehegen. Sie stellen sicher, dass die Fischzucht das umgebende Ökosystem nicht beeinträchtigt. Zudem bleiben die Gehege teilweise auch für eine Weile komplett ungenutzt, damit sich die Natur an dieser Stelle vollständig erholen kann. Diese Ruhephasen für den Meeresboden stehen im Einklang mit den Grundsätzen gut organisierter, ökologischer Landwirtschaft.

Fischer

Alice

Zusammenarbeit

Fish Tales arbeitet seit 2018 intensiv mit Alice und ihren Kollegen zusammen und wir erzählen stolz und mit Begeisterung ihre spannenden Geschichten.

Das tun wir, da wir die gleiche Zukunftsvision haben und das natürliche Bestreben der Züchter teilen, bewusst mit unseren Meeren, Seen und Flüssen auf der ganzen Welt umzugehen.