Kabeljau Filet

Der isländische Kabeljau gilt als einer der besten der Welt. Das liegt daran, dass er überdurchschnittlich groß ist, klares weißes Fischfleisch und eine besonders schöne, feste Struktur hat und zudem wahnsinnig vielseitig ist.

Image not found

Herkunft

Patreksfjörður ist ein kleines Fischerdorf mit rund 650 Einwohnern. Die felsige Küste östlich des Dorfes, Látrabjarg, ist bekannt für die dort lebenden großen Kolonien von Papageientauchern und anderen Seevögeln. Ein Stück weiter liegt Bjargtangar, der westlichste Punkt Islands und Europas.

Image not found

Fisch mit Geschichte

Der Kabeljaufischer Thorsteinn fährt etwa 200 Tage im Jahr zur See. Das macht die Freizeit mit seiner Familie für ihn besonders wertvoll: "Ich freue mich, dass mein Sohn sich auch für das Angeln interessiert und es genauso genießt wie ich. Ich hoffe, ich kann durch ihn das Kabeljaufischen an die nächste Generation weitergeben."

Image not found

Fangmethode

Die Kabeljaufischer in Island betreiben Langleinenfischerei. Das heißt, sie werfen eine lange, dünne Leine hinter ihr Boot, das Seitenleinen mit Haken und Ködern hat.

Weiterlesen
Bei dieser Methode besteht generell das Risiko, dass sich andere Tiere als Kabeljau in den Leinen verfangen. MSC-zertifizierte Langleinenfischereien verhindern dies unter anderem, indem sie die Leinen beschweren, mit einer Art „Vogelscheuchenschnur“ arbeiten, um Seevögel fernzuhalten, und/oder nur zu bestimmten Zeiten fischen. Auf diese Weise verhindern sie die Interaktion mit anderen Tieren.

Unkompliziert

Bei Fish Tales möchten wir, dass ihr wisst, woher euer Fisch kommt und was zwischen Fang und Teller passiert. Wir glauben, dass eine völlig transparente Kette es einfacher macht, gute Produkte auszuwählen – und Fisch sorglos zu genießen.

Image not found Image not found