Anchovisfilets in Olivenöl

Klein, aber stark im Geschmack – das sind Anchovis. Sie sehen ein bisschen wie Heringe aus und stammen aus einer großen Familie von mehr als 140 Unterarten, die auf der ganzen Welt zu finden sind. Anchovis fressen Plankton und Jungfische und sind wie die Sardine ein fetter Fisch. Diese Variante in Olivenöl eignet sich gut für den extra Pepp in Saucen oder Salaten.

Image not found

Herkunft

Unsere Anchovis stammen aus dem argentinischen Badeort Mar del Plata, der Perle des Atlantiks. Wenn ihr im argentinischen Ferienort Mar del Plata über die mit bunten Sonnenschirmen bedeckten Strände hinausblickt und den Touristenboulevard verlasst, findet ihr eine Reihe von Stegen mit leuchtend orangefarbenen Fischerbooten: die Heimat der weltweit ersten MSC-zertifizierten Anchovisfischerei.

Image not found

Fisch mit Geschichte

Mariano ist einer der Anchovisfischer in Mar del Plata. Ein guter Fang ist für ihn und seine Männer von entscheidender Bedeutung. Dass sie deshalb weniger Zeit für ihre Familien haben, akzeptieren sie. "Letztendlich machen wir es für sie. Wenn sie glücklich und gesund sind, sind wir es auch."

Image not found

Fangmethode

Anchovisfischer arbeiten mit kegelförmigen Netzen, die sie hinter ihrem Boot spannen und durch das Wasser ziehen. Da Sardellen in dichten Schulen schwimmen, ist diese Methode sehr selektiv.

Weiterlesen
Die Fischer fischen nicht das ganze Jahr über. Sie lassen die Fischbestände während der Laichzeit in Ruhe. Darüber hinaus sind die Netze so konzipiert, dass kleine, junge Anchovis problemlos hindurchschwimmen können. Dadurch bleibt der Fischbestand in Mar del Plata das ganze Jahr über auf einem gesunden Stand.

Unkompliziert

Bei Fish Tales möchten wir, dass ihr wisst, woher euer Fisch kommt und was zwischen Fang und Teller passiert. Wir glauben, dass eine völlig transparente Kette es einfacher macht, gute Produkte auszuwählen – und Fisch sorglos zu genießen.

Image not found Image not found