Rognan - Lachs - Fish Tales
Fish tales
Magazine

Rognan – Lachs

In Rognan in Norwegen lebt und arbeitet unsere Lachszüchterin Alice Øksheim. Gemeinsam mit ihrer Familie züchtet diese Heldin hier auf verantwortungsvolle Weise herrlichen norwegischen Lachs, der anschließend in Zusammenarbeit mit Fish Tales zu leckerem Räucherlachs und Lachsfilets für den Tiefkühlbereich verarbeitet wird.

Umringt von den Bergspitzen von Rognan, auf denen das ganze Jahr über Schnee liegt, und ganz in der Nähe des kristallklaren Wassers des Skjerstad-Fjords lebt die Familie Øksheim. Aufgrund der Lage des Ortes über dem (Nord-)Polarkreis gibt es hier im Winter nur vier Stunden Licht pro Tag – und im Sommer hingegen geht die Sonne nie unter.

Aber das ist nicht das einzige besondere Naturphänomen, das für diese Gegend charakteristisch ist: Hier im hohen Norden sorgen starke Strömungen – die sogenannten ‚Saltstraumen’ – auf einzigartige Weise für den Zustrom von sauberem, eiskalten Meerwasser. Daher herrschen an diesem besonderen Ort die idealen Bedingungen, um köstlichen norwegischen Lachs auf natürliche Weise gesund aufwachsen zu lassen. Und genau dafür sorgt Alice mit ihrer Familie auf der Lachsfarm Edelfarm.

Edelfarm ist Teil der norwegischen Aquakulturgruppe Salten Aqua und erhielt im Mai 2016 das Zertifikat des Aquaculture Stewardship Council (ASC) für verantwortungsvolle Fischzucht. Für Alice und ihre Familie ist das ein sehr wichtiger Aspekt ihrer Arbeit: „Die Umgebung hier ist extrem artenreich, die Luft- und Wasserqualität ist sehr hoch und die Natur ist unberührt. Wir respektieren das und wollen kein Störfaktor sein. Deshalb sind Nachhaltigkeit und ein verantwortungsvoller Umgang mit der Natur für uns von höchster Bedeutung. Wir kümmern uns gut um unseren Lachs, aber tragen genauso Sorge um das Leben und die Natur rund um unsere Zuchtanlagen“, sagt Alice, die im neunten Monat schwanger war, als wir sie getroffen haben. Mittlerweile ist sie stolze Mutter von Sohn Brage.

Lachszüchterin

Als junges Mädchen war Alice eigentlich davon überzeugt, dass sie nicht auf dem Bauernhof ihres Großvaters arbeiten würde. Aber nachdem sie in ihren Sommerferien einige Male auf dem Hof ausgeholfen hatte, schrieb sie sich schließlich doch voller Überzeugung an der Universität in Bodø ein, um Aquakultur zu studieren. Und mittlerweile ist die junge Mutter aus dem Familienunternehmen nicht mehr wegzudenken: Sie ist der vielseitige Tausendsassa an der Seite ihres Vaters und ihrer Brüder. An manchen Tagen ist sie in einen leuchtend gelben Overall gehüllt – in dem sie mit ihrem Pferdeschwanz und sorgfältig aufgetragenen Make-up noch immer aussieht wie ein Rockstar – und kümmert sich bei Wind und Wetter um die Fütterungssysteme in den Lachskäfigen. An anderen Tagen ist sie im Büro und überwacht den Sauerstoffgehalt, die Bodenqualität und die pH-Werte.

„Ich hatte während meines Studiums die Möglichkeit, viele praktische Erfahrungen zu sammeln. Nicht nur, weil es sich um ein Familienunternehmen handelt, sondern auch, weil Edelfarm ein sehr kleiner Betrieb ist. Wenn Entscheidungen anstehen, müssen wir nicht wie in einer großen organisation zehn Personen um Zustimmung bitten. Als junge Studentin war ich daher von Anfang an sehr eng eingebunden, was die Abläufe im Betrieb und die Entscheidungsfindung angeht. Das war ausgesprochen lehrreich.“

Mittlerweile trifft Alice viele der wichtigen Entscheidungen selbst. Zudem reist sie auch regelmäßig durch Norwegen, tauscht sich mit anderen Zuchtbetrieben aus und besucht Kongresse und Messen, um über die neuesten Entwicklungen auf dem Laufenden zu bleiben. „Wir organisieren auch monatliche Treffen für die Anwohner. Wir finden es wichtig, dass die lokale Bevölkerung genau darüber informiert ist, was wir in der Natur tun, die auch ihnen so am Herzen liegt. Wir sind eine große Gemeinschaft. Wir zeigen interessierten Menschen immer gerne, wie wir arbeiten und was wir tun. Wir wissen es sehr zu schätzen, dass alle sich so engagieren.“

Neugierig geworden? Mehr über Edelfarm und den besonderen Ort Rognan findet ihr hier!