Fish tales
Magazine

Getaria – Anschovis – Nemesio

Im Hafen von Getaria im Baskenland macht sich Nemesio mit seinem Boot ‚Linda‘ auf den Weg.

Nemesio und seine Mannschaft arbeiten hart, denn ein guter Fang ist für sie enorm wichtig: „Eigentlich bringt man als Fischer vor allem ein großes Opfer, denn das Familienleben rückt oft in den Hintergrund“, erzählt Nemesio. All die harte Arbeit verrichtet er in erster Linie für seine Familie – denn nichts macht ihn glücklicher, als sie gesund und glücklich zu sehen. Und wie isst ein echter Baske seine Sardellen am liebsten? „Der ganze Fisch gehört auf den Grill“, lacht Nemesio.

Baskische Sardellen von Nemesio
Engraulis encrasicolus lautet der lateinische Name für die spanischen Sardellen. Sardellen schwimmen immer in großen Schwärmen und die Fischerei ist sehr selektiv. Sind die Fische nicht groß genug, öffnet sich das Netz und die Sardellen schwimmen wieder in die Freiheit.